Falls ihr mal etwas tun wolltet, was nicht der gesellschaftlichen Norm entspricht, habt ihr eher Zuspruch bekommen? Oder wurdet ihr so lange nieder geredet, bis ihr keine Lust mehr hattet und habt es dann einfach aufgegeben?

Bitte nicht um Verzeihung, sondern (wenn nötig) danach um Entschuldigung

Wahrscheinlich geht es den meisten so wie mir damals: Ich hatte eine neue Idee und bevor ich damit anfangen habe, erzählte ich es meinen Eltern. Großer Fehler. Durch deren limitierende Glaubenssätze sagen sie natürlich, ich sei verrückt, würde eh nicht durchhalten, oder tun es als unmöglich ab. Das hat mich damals immer so beeinflusst, dass ich schon selbst keine Lust mehr darauf hatte. Auf ein Festival gehen? Zu gefährlich, da saufen alle und man wird als Mädchen bestimmt überraschend im Zelt vergewaltigt. Hauptsache Angst schüren, jaja. Ein Tattoo stechen lassen? Hautkrebs. In ein fremdes Land fliegen, um zu reisen? Warte, ich zeige dir mal eben alle Horror Videos des Internets darüber: was es da für gefährliche Tiere gibt, wie die Männer einen sexuell belästigen werden, wie man dich überfällt und all dein Geld klaut, sodass du in der Gosse leben musst und nie zurück fliegen kannst.

Unternehmer sein muss man lernen

Sowas kriegt man von den Menschen zu hören, die auch nicht an sich selbst glauben. “Warum sollte sie es schaffen, wenn ich es nicht geschafft habe?” Das macht für sie ja keinen Sinn. Für sie sind die Menschen, die heute erfolgreich sind, schon mit den Genen des Erfolgs geboren. Doch ich habe das ganz anders erlebt: man wächst zum Unternehmer, bzw allgemeiner, zum mutigen Menschen heran. Kein Baby ist dazu geeignet, ein Unternehmer zu werden.

Meine Eltern glauben im Moment von mir, dass ich ein Loser bin. Vor allem, weil ich mein Studium abgebrochen habe. So verschieden sind Weltbilder: viele meiner neuen Bekanntschaften aus Australien und Thailand fanden nämlich, ich sei mutig und bewunderten es, dass ich einen Plan hatte. Und dass ich bewusst den normalen Weg verlassen habe, um dem nachzujagen, was ich haben will. So viele Menschen studieren, weil es einfach normal ist. Und vor allem, weil sie gar nicht wissen, was sie sonst machen sollten. Sie wissen nicht, was sie im Leben wollen.

Fight for what you want

Ich weiß es. Und wenn im Moment alle gegen dich zu sein scheinen, ist das die beste Zeit, um ihnen zu zeigen, dass dein Leben und deine Ziele sich nicht in deren Grenzmauern befindet. Je mehr du etwas willst, desto weniger bist du bereit, von der Gesellschaft vorgegebene Wege zu gehen und es nur zu machen, “weil man es so sollte”.

Die meisten haben zu viel Angst, von dem normalen Weg abzuweichen, weil sie auf ihrem Weg dann irgendwann alleine sein werden. Das wird auch passieren, denn wenn man sich verändert, verlieren diese Leute ihre geliebte Kontrolle über dich. Das wollen sie nicht und ziehen dich deswegen auf ihr Level zurück. Doch dieses Opfer musst du bringen, wenn du den Erfolg willst. Außerdem gibt es für jede Lebenslange die passenden Freunde. Du wirst nie alleine bleiben, vor allem nicht, wenn du dich sozial weiter entwickelst und bald leichter auf Menschen zugehen kannst.

Was machst du denn nun?!

Solltest du dich also in meinem Beitrag wieder erkennen und im Moment auch nicht weiter kommen, während von keiner Seite Unterstützung kommt, frag dich: Was machst du, wenn alle gegen dich sind? Richtig: DU MACHST WEITER!


5 Kommentare

serina simon · 31. Mai 2018 um 20:12

Klasse, liebe Alisa, wie du vorangehst. Das freut mich sehr! Auch ich erkenne mich in dem, was du geschrieben hast, und ließ mich häufig ablenken. Jetzt habe ich mit einigen Freunden, unter anderem ein sehr guter IT-Spezialist, ein Projekt gestartet. WordPress finde ich toll und kenne ich ziemlich gut. Wünsche dir alles Liebe, Erfolg, Freude und Gesundheit.

    alisaibi · 6. Juni 2018 um 11:39

    Vielen Dank, Serina 🙂 dir ebenfalls viel Erfolg <3

      Konstantin · 6. Juni 2018 um 15:29

      Hi Alisa
      ich will auch durchstarten und durch dein viedeo Über das Amazon partnerprogramm neue Motivation bekommen habe. Mich würde es freuen wenn du vielleicht mich unterstützt und mich auf den richtigen weg brings da ich da sowas von keine ahnung habe. Ich bin ein mensch der auch was zurückgibt und würde mich freuen wenn ich aus dem Teufelskreis rauskomme.

      Ich bedanke mich vorraus und hoffe das wir in kontakt kommen.
      Yewalir@outlook.de das ist meine Email

Konstantin · 6. Juni 2018 um 15:25

Hi Alisa mich sprächen viele sachen an was du auf deiner Homepage stehen hast.

Zu meiner Vorgeschichte ich weis momentan nicht wohin mit mir es klappt von vorne bis hinten alees nicht. Dem entsprächend bin ich momentan am verzweifeln und will versuchen was eigenes auf zu bauen.

Heute habe ich ein Video von dir auf Youtube gesehen mit dem Amazon Partnerprogramm 2018
ich hab direkt angefangen meine seite aufzubauen und etc.. leider bin ich da ganz und gahr nicht fitt drinne und wollte fragen ob du vielleicht mir etwas unter die Arme greifen kannst.

Ich will nicht reich sein, denn Reichtum macht einen auch kaput aber ich will unabängig werden.
Natürlich will ich fehr bleiben und würde mich freuen wenn alles klappt und ich da auch was zurück geben kann.

fals du interesse hast würde ich mich freuen wenn du mich anschreibst.
Yewalir@outlook.de

Ich bedanke mich vorraus

    alisaibi · 22. November 2018 um 10:49

    Hey Konstantin,
    ich hatte dir glaube ich mal eine E-Mail geschrieben vor längerer Zeit. Mittlerweile ist mein Online Videokurs, wie man Webseiten von A bis Z komplett aufbauen kann, draußen. Schau gerne mal hier: https://www.letsbefree.de/onlinekurse/
    Liebe Grüße, Alisa 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Impressum Datenschutz